03.01.2022|Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt

Infobrief 02/2022

Liebe Naturschutzakteure, Umweltbildner*innen, Waldpädagog*innen und Interessierte,

unten stehend wollen wir gerne aktuelle Veranstaltungsankündigungen und Informationen weiterleiten. Besonders verweisen wir auf die Hinweise und Anregungen zu Fördermöglichkeiten für kleine Projekte und Maßnahmen, die uns verschiedene Partner zugeschickt haben.

Zum Vormerken gibt es schon jetzt den Termin für unsere Frühjahrstagung des Netzwerkes Natur Sachsen. Dieser steht noch unter Vorbehalt, wird aber in jedem Fall online stattfinden: 05.04.2022. In der ersten Schulwoche des kommenden Schuljahres planen wir dann die Präsenztagung des Netzwerkes. Beide Termine werden im nächsten Infobrief konkretisiert.

Herzliche Grüße aus Dresden senden

Barbara Heidrich, Katrin Weiner und Simona Kahle

Koordination Netzwerk Natur Sachsen

 

Inhalte:

1.      Veranstaltungen

1a.    Online-Veranstaltung "Re-Regionalisierung von Wertschöpfungsketten und Vermarktung" am 23.02.2022

1b.    Online-Fortbildungsreihe „Digital.Normal.Nachhaltig? Lernen zwischen Bits&Bäumen als Le(h)rnfeld für junge      Menschen und BNE-Multiplikator*innen“ ab Feburar

2.    Infos der Netzwerkpartner

2a.    Förderung von Kleinst- und Kleinprojekten zur Umsetzung der BNE-Landesstrategie

2b.    Rückenwind für 2022: Fördermöglichkeiten für nachhaltige Projekte   

2c.    Leipziger Naturschutzwoche: 16. – 22. Mai 2022

2d.    Stellenausschreibung des DVL-Landesverband Sachsen: „Natur vor der eigenen Haustür - mach mit!“

 2e.    Apfelbäumchen für Sachsens Schulen und Kitas – zweite Bewerbungsmöglichkeit bis 06.02.

                   

_______________________________________________________________________________________ 

1.   Veranstaltungen

1a.    Deutsche Vernetzungsstelle ländliche Räume: Online-Veranstaltung: Re-Regionalisierung von Wertschöpfungsketten und Vermarktung 

In diesem Workshop in Kooperation mit der Regionalbewegung NRW und dem Netzwerk Solidarische Landwirtschaft werden Aktivitäten, Beispiele und Forschungsergebnisse regionaler und lokaler Initiativen vorgestellt, die sich etabliert haben und von immer mehr Regionen in Deutschland aufgegriffen werden. Wir werfen aber auch einen Blick in Städte, die sich in der Versorgung um regionale, soziale und ökologisch nachhaltige Aspekte kümmern. Außerdem geht es im Bereich Wertschöpfung(-sketten) um Beispiele und Studien, um Fördermöglichkeiten im Bio-Bereich und um die Vorhaben der neuen Regierung.

Die Veranstaltung richtet sich an Akteur:innen der Dorf- und Regionalentwicklung, der Regionalvermarktung und regionalen Wertschöpfungsketten.

Mehr Informationen zur Veranstaltung, das Programm und die Möglichkeit sich anzumelden finden Sie unter: www.netzwerk-laendlicher-raum.de/regionalisierung

Anmeldeschluss ist der 16. Februar 2022.

Die Veranstaltung findet als Videokonferenz in Zoom statt. Die Einwahldaten und weitere Informationen werden Ihnen zusammen mit der Teilnahmebestätigung rechtzeitig nach Ablauf der Anmeldefrist zugesandt - die Teilnahme ist kostenfrei. Für die Teilnahme benötigen Sie eine Kamera und idealerweise ein Headset sowie eine stabile Internetverbindung.

Kontakt: Anke Wehmeyer, Brigitte Hilcher (Regionalbewegung NRW) und Katharina Kraiss (Netzwerk Solidarische Landwirtschaft); Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung,

dvs@ble.de

 1b.   ANU: 1. Online-Fortbildungsreihe „Digital.Normal.Nachhaltig? Lernen zwischen Bits&Bäumen als Le(h)rnfeld für junge Menschen und BNE-Multiplikator*innen“ ab Feburar

Die Digitalisierung und Social Media sind aus der Lebenswelt vieler, insbesondere junger Menschen nicht mehr wegzudenken. Doch was bedeutet das für Multiplikator*innen der Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)? Wie kann die Zielgruppe junger Menschen in einer sich rasch entwickelnden digitalen Lebenswelt erreicht werden? Welche Herausforderung und Chancen bieten sich im Spannungsfeld zwischen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und BNE? Und (wie) kann Lernen zwischen „Bits&Bäumen“ gelingen? Basierend auf den Ergebnissen des ANU-Projekts DINOA bietet die Fortbildungsreihe einen Ort, um diese Fragen zu adressieren, Erfahrungen vorzustellen, Bildungsbeispiele kennenzulernen und eigene Kompetenzen zu digitalen Medien zu erweitern. Dabei soll

•             Grundlagenwissen zu Digitalisierung, Nachhaltigkeit und der Lebenswelt junger Menschen bereitgestellt,

•             ein Fokus auf das Thema Social Media gesetzt und

•             anhand von Bildungsbeispielen Anregungen für die eigene Praxis gesammelt werden.

Eingeladen sind Multiplikator*innen der außerschulischen Natur- und Umweltbildung, die bereits mit digitalen und sozialen Medien arbeiten oder es zukünftig tun möchten. Die Teilnahme ist kostenlos. Leitung: Julia Pesch, ANU Bundesverband e.V.

Termine:

•             07. Februar 2022, Lernen zwischen Bits&Bäumen – Einführung in (nicht) nachhaltige Digitalisierung und      Bildungsmethoden

•             22. Februar 2022, Nachhaltigkeit und Digitalisierung in der Lebenswelt junger Menschen

•             02. März 2022, Instagram, Facebook, Twitter & Co. – Einführung in Social Media-Arbeit für Umweltzentren

•             04. März 2022, Coachingveranstaltung "How to Instagram" für Umweltzentren – Kurzeinführung, Fragen und Hilfe

•             09. März 2022, Digital.Normal.Nachhaltig? Instagram pädagogisch nutzenin Umweltbildung und BNE

Anmeldung und weitere Infos unter www.umweltbildung.de/8761.

 

Weitere Infos der ANU (Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung) unter www.umweltbildung.de. Dort ist auch der Newsletter der ANU bestellbar.

 

2.   Infos der Netzwerkpartner*innen

               2a.   Förderung von Kleinst- und Kleinprojekten zur Umsetzung der BNE-Landesstrategie

Nachdem das Sächsische Staatsministerium für Kultus (SMK) bereits seit Mitte 2020 Mittel zur Förderung von Kleinprojekten im BNE-Bereich bereitstellt, wird auch im Jahr 2022 das Förderprogramm "Förderung von Kleinprojekten zur Umsetzung der Sächsischen Landesstrategie Bildung für nachhaltige Entwicklung (SäLa-BNE)“ mit einem Gesamtfördervolumen von voraussichtlich max. 100.000 EUR fortgesetzt. Gefördert werden im SäLa-BNE-Programm Kleinprojekte sächsischer Vereine deren Zweck, Ziele und Maßnahmen einen Beitrag zur Umsetzung der „Sächsischen Landesstrategie Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ leisten und dabei mindestens einem ihrer sechs Bildungsbereiche zugeordnet sind (Frühkindliche Bildung, Allgemeinbildende Schulen, Berufliche Bildung, Hochschulen, Nonformales und informelles Lernen, Kommune). Die Stiftung Nord-Süd-Brücken verwaltet die Fördermittel des SäLa-BNE Programms und möchte auf der Informationsveranstaltung (wird am 2. Termin wiederholt) die Rahmenbedingungen der Förderung für 2022 und das Antragsverfahren vorstellen. Sächsische Landesstrategie Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Bitte melden Sie sich verbindlich bis 01.02.2022 mit Angabe des gewünschten Termins an unter: c.steckel@nord-sued-bruecken.de. Einen Tag vor der Online-Veranstaltung wird der Zugangslink verschickt. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

               Zeit:       Donnerstag, 03. Februar 2022, 14:00 bis 15:00 Uhr oder

Donnerstag, 10. Februar 2022, 17:00 bis 18:00 Uhr (Wiederholung)

Ort:       Online via Zoom

Weitere Infos unter: https://www.nord-sued-bruecken.de/foerderung/foerderprogramme/inland-bildungsarbeit-saela-bne/

 

                2b.   Rückenwind für 2022: Fördermöglichkeiten für nachhaltige Projekte  

Die Initiative Rückenwind richtet sich an gemeinwohlorientierte Akteure aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, die sich im ländlichen Raum oder Städten bis 50.000 Einwohner:innen für eine nachhaltige Dorf- bzw. Stadtentwicklung, für ein gutes Leben bzw. eine starke Zivilgesellschaft vor Ort engagieren. Ziel ist die Entwicklung modellhafter Kooperationen mit privaten Förderstiftungen. Im ersten Schritt ist zur Bewerbung nur das Ausfüllen eines kurzen Steckbriefs bis zum 15. Februar notwendig, weitere Informationen finden Sie hier: https://www.nachhaltiges-sachsen.de/download/2022-01-20_rueckenwind.pdf

 

Eine Reihe weiterer Fördermöglichkeiten für kleine Projektideen hat der Landesverband Nachhaltiges Sachsen in seinem aktuellen Newsletter zusammengestellt, dieser kann hier bestellt werden: https://www.nachhaltiges-sachsen.de/

 

            2c.    Leipziger Naturschutzwoche: 16. – 22. Mai 2022

Zur Vernetzung lokaler Partner findet in Leipzig die diesjährige Naturschutzwoche unter dem Titel „Bürgerbeteiligung und Citizen Science im Naturschutz – Wie Prozesse gemeinsam gestaltet werden können“ statt. Partner aus der Region Leipzig können sich noch beteiligen (Ansprechpartner UiZ: Julia Zimmerhäkel, Fachleiterin Umweltinformationszentrum, julia.zimmerhaekel@leipzig.de). Für alle anderen ist es vielleicht eine interessante Idee zum „Nachmachen“.

Infos unter: https://www.leipzig.de/umwelt-und-verkehr/umwelt-und-naturschutz/umweltinformationszentrum-uiz/leipziger-naturschutzwoche-2021

 

               2d.   Stellenausschreibung des DVL-Landesverband Sachsen: „Natur vor der eigenen Haustür - mach mit!“

 Der DVL-Landesverband Sachsen koordiniert künftig das vom SMEKUL beauftragte Projekt „Natur vor der eigenen Haustür - mach mit!“ als Teil des Fachkonzeptes Stadtnatur. Das Projekt ist vorerst bis April 2025 geplant.

Dafür sucht der DVL Landesverband Sachsen eine geeignete Projektleitung. Die Stellenausschreibung finden Sie  bei greenjobs unter  https://www.greenjobs.de/a100102251

sowie unter https://dvl-sachsen.de/de/29/p/aktuelles.html/2022/102/. Bewerbungsschluss ist der 05.02.2022.

 

               2e.    Initiative des DVL-Landesverband Sachsen: „Apfelbäumchen für Sachsens Schulen und Kitas“

ZWEI APFELBÄUME HÄTTEN AUF IHREM SCHULHOF ODER IM KITA-GARTEN PLATZ?

DANN STELLEN WIR IHNEN GERNE APFELBÄUME AUS SÄCHSISCHEN BAUMSCHULEN KOSTENLOS ZUR VERFÜGUNG!

Bewerben Sie sich für die Frühjahrspflanzung bis zum 06.02.2022 oder bereits für den Herbst 2022.

https://typo3.dvl-sachsen.de/initiative-apfelbaeumchen.html

« Zurück