Ziergehölze, Obst- und Forstbäume: kultivert - verwildert - etabliert - invasiv

Auf einer Exkursion vom Parkplatz an der Elbe unterhalb des Bahnhofs geht es elbaufwärts, dann das Spaargebirge hinauf zur Bosel. An der Boselspitze endet die Exkursion, die Rückkehr ist individuell (entweder zurück zum Parkplatz bzw. S-Bahnhof Meißen, aber auch möglich zu S-Bahnhof Neusörnewitz oder zur Bushaltestelle in Sörnewitz).Auf der Exkursion werden nicht nur kultivierte und sich aus Kultur ausbreitende und wildwachsend auftretende, sich einbürgernde (etablierende) und teils invasiv auftretende Baum- und Straucharten vorgestellt, sondern es wird ebenso auf die Besonderheiten der Flora und Vegetation des Elbtals und der Bosel eingegangen. Erläutert wird auch der Waldumbau auf der Waldfläche des Landesvereins neben dem Boselgarten.Sollte der Botanische Garten Dresden (und damit der Boselgarten) seine Besuchersperre bis dahin aufgehoben haben, können wir natürlich auch einen Blick in den Boselgarten werfen.
Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
» zur Profilseite

Veranstaltungsort

Bahnhof Meißen
Neumarkt 5
01662 Meißen
Deutschland

Kurzinfos

  • Treff: 9:45 Uhr, Parkplatz an der Elbe unterhalb des Bahnhofs in Meißen 


    Foto: www.pixabay.com

Ansprechpartner

Annabell Boden
E-Mail: annabell.boden@lanu.sachsen.de

Ihre Fragen an den Veranstalter

Bitte addieren Sie 3 und 7.