Sechs Jahre aktiv für Blühende Schmetterlingswiesen - Ergebnisse und Perspektiven

Das Projekt „Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“ motiviert seit 6 Ja

Ein Streaming der Veranstaltung (Online-Tagung) ist auch ohne vorherige Anmeldung unter folgenden Link möglich: https://youtu.be/HRiyMSrS228Schmetterlinge sind selten geworden, manche Arten in Sachsen bereits ausgestorben. Wir Menschen haben uns daran gewöhnt, mit moderner Technik und Chemie der Landschaft zu Leibe zu rücken, auch in Städten und Dörfern. Motorsägen, Rasenmäher, Laubbläser und -sauger sowie Pestizide und Dünger kommen zum Einsatz. Geschäftig wird die Umwelt in vermeintliche Ordnung gebracht, zum existentiellen Nachteil vieler Arten - auch der Schmetterlinge. Die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, das Senckenberg Museum für Tierkunde Dresden, NABU (Naturschutzbund Deutschland), Landesverband Sachsen e  V., der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) - Landesverband Sachsen e. V. und das Sächsische Landeskuratorium Ländlicher Raum e. V. (SLK) begleiten deshalb das Projekt „Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“, welches bereits vor 6 Jahren  ins Leben gerufen wurde.Seit Projektstart haben sich zahlreiche Projektpartner dazu entschlossen, ihre Flächen im Sinne einer besseren Lebensraumqualität für Schmetterlinge zu bewirtschaften, darunter viele Kommunen, Unternehmen, Schulen, Wohnungsgenossenschaften, Privatpersonen sowie die TU Dresden, die TU Chemnitz und das Klinikum Zwickau. Mittlerweile gibt es über 600 Schmetterlingswiesen in Sachsen. In den Vorträgen und Diskussionen sollen praktische Erfahrungen ausgetauscht, Erfolge und Defizite aufgezeigt sowie Handlungsoptionen für die weitere Pflege erläutert werden.
Zielstellung:

Die Veranstaltung zeigt gleichzeitig Ergebnisse des Projektes wie auch Perspektiven für eine Fortführung der Wiesenpflege auf.

Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
» zur Profilseite

Veranstaltungsort

Online Informationsveranstaltung
Deutschland

Kurzinfos

  • Die Teilnahme ist kostenfrei. Nach Anmeldung erhalten die Teilnehmer einen Zugangslink.

  • Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zum Schutz vor COVID-19 werden nur die Referenten und ausgewählte Fachpartner des Projektes im Veranstaltungsraum an der TU Dresden vor Ort sein.

    Die Veranstaltung wird online übertragen, die Teilnehmer können sich über eine Chatfunktion aktiv an den Diskussionen beteiligen. Die im Chat gestellten Fragen werden an die Moderatorin weitergegeben und von den Referenten vor Ort beantwortet. 


Ansprechpartner

Simona Kahle
E-Mail: simona.kahle@lanu.sachsen.de

Ihre Fragen an den Veranstalter

Was ist die Summe aus 4 und 4?