Relativitätsbetrachtungen zur aktuellen Nachhaltigkeitsdebatte

Schlaglichter auf Zielkonflikte und Lösungsvorschläge

Der Klimawandel ist längst mehr als nur ein "gefühltes" globales Phänomen. Die Auswirkungen entfalten sich weltweit mit einer zunehmend regionalen und lokalen Intensität. Der Handlungsbedarf zur Reduzierung klimarelevanter Emissionen ist nicht nur wissenschaftlich belegt, sondern mittlerweile auch gesellschaftlich größtenteils anerkannt.Aber bedeutet Klimaschutz gleichzeitig auch mehr Nachhaltigkeit, Umweltschutz mehr Naturschutz, die Abkehr vom fossilen Zeitalter mehr Ressourcenschutz ...?
Zielstellung:

Die Antworten auf diese Fragen sind mitunter durch Zielkonflikte geprägt, die neue Denkweisen und Handlungsmuster erfordern. Die Referentinnen und Referenten der Veranstaltung stellen sich diesen Herausforderungen und möchten Lösungsansätze aufzeigen. Die Belange des Freistaates Sachsen werden durch eine entsprechende Auswahl der Expertinnen und Experten besonders berücksichtigt.

Im Rahmen der Podiumsdiskussion am zweiten Veranstaltungstag werden landespolitische, unternehmensbezogene sowie stiftungs- und förderrelevante Aspekte zum Erreichen zuvor definierter Nachhaltigkeitsziele diskutiert.

Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
» zur Profilseite

Veranstaltungsort

Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal
St. Marienthal 1
02899 Ostritz
Deutschland

Termine

–  22.09.2022 - 23.09.2022

Kurzinfos

  • Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung erfolgt direkt beim IBZ Marienthal.


    Bitte nutzen Sie den Anmeldebogen, der unter "Informationen zur Anmeldung" zum Download angeboten wird. Hier finden Sie auch eine Übersicht zum Teilnahmeentgelt.

Ansprechpartner

Juliane Pohlack
E-Mail: juliane.pohlack@lanu.sachsen.de

Ihre Fragen an den Veranstalter

Bitte addieren Sie 3 und 3.