Moosbestimmung für Interessierte mit Vorkenntnissen

Auf den ersten Blick unscheinbar, erschließt sich die Vielfalt der Moose erst auf den zweiten Blick, am besten mit Hilfe von Lupe und Mikroskop. Sichere Ansprachen sind erst mit viel Erfahrung möglich. Dieser Kurs wendet sich an Interessierte, die schon Vorkenntnisse bzgl. der Bestimmung von Moosen mitbringen. Durch die Beschränkung auf max. 10 Personen wird eine intensive Betreuung gewährleistet. Im Rahmen des Kurses werden wir uns mit einigen häufigen Artengruppen näher befassen und die Differenzierung ähnlicher Arten üben. In einem abschließenden Teil kann exemplarisch auch selbst mitgebrachtes Material gemeinsam bestimmt werden (Voraussetzung: ausreichende Menge, gut ausgebildet). Der Schwerpunkt des Kurses wird bei Feuchtgebietsarten liegen. Als Bestimmungsbuch nutzen wir das Standardwerk „Moosflora“ von Frahm/Frey (4. Aufl., 2004) – alle Kursteilnehmer und –teilnehmerinnen werden dringend gebeten, dieses mitzubringen.

 

Mitzubringen sind:

  • nach Möglichkeit eine feste, spitze Pinzette
  • soweit vorhanden eigene Bestimmungsliteratur
  • Präpariernadeln
  • Lupe, ca. 10fach vergrößernd
  • evtl. Kuverts oder A4/A5-Blätter für Anfertigung eines Moosherbars.

Das Seminar wird von Frau Diplom-Biologin Dr. Astrid Grüttner geleitet.

 

Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
» zur Profilseite

Veranstaltungsort

Zur Merkliste hinzufügen

Kurzinfos

  • Das Seminar ist kostenlos.
  • Mittagessen ist in der nahen Umgebung möglich; Getränke stehen im Haus bereit.

Ihre Fragen an den Veranstalter

Was ist die Summe aus 6 und 3?