Kurs zur Veredelung von Obstgehölzen

ein Beitrag zur Erhaltung alter Obstsorten

In vielen Gärten und Obstwiesen stehen zum Teil uralte Obsthochstämme, die unermüdlich tragen. Sie gehören einfach zum Landschaftsbild und Gedanken über diesen Baum macht man sich oft erst, wenn er aus Altersgründen oder auch mangels Pflege am Zusammenbrechen ist. Wie aber nun die lieb gewordene Sorte erhalten? Noch dazu, wenn man gar nicht weiß, wie sie heißt. Eine Variante ist, den Baum zu verjüngen, damit er noch ein paar Jahre erhalten bleibt. Die zweite Variante ist, Edelreiser von dem Baum zu gewinnen und diese auf andere Bäume oder einen neu gepflanzten Obstbaum zu veredeln.Im Seminar wird anschaulich gezeigt, wie Veredelung funktioniert, was man beachten muss, welche Arten von Veredelung es gibt und wo diese am besten anzuwenden sind. Zum Abschluss können alle Teilnehmer auch selbst einmal Hand anlegen und sich im Veredeln üben.Beginn: 10:00 Uhr Ende ca. 13:00 Uhr
Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
» zur Profilseite

Veranstaltungsort

Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal
St. Marienthal 1
02899 Ostritz
Deutschland

Kurzinfos

  • Die Veranstaltung findet im Rahmen des INTERREG-Projektes zum "Bildung zum Erhalt alter Obstsorten in der Grenzregion" statt und wird durch die Europäische Union gefördert. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Ansprechpartner

Dr. Silke Lesemann
E-Mail: poststelle.adl@lanu.sachsen.de

Ihre Fragen an den Veranstalter

Bitte rechnen Sie 1 plus 3.