Kurs für Umweltbildner*innen zu Bildungsangeboten zum Thema "lebendiger Boden" in Dresden

Ein gesunder und funktionsfähiger Boden ist eine wichtige Grundlage für alles Leben und damit ist der Schutz des Bodens vor Verlust oder Verunreinigung eine zentrale Aufgabe im Rahmen des Natur- und Umweltschutzes. Eine nachhaltige Landnutzung ist erforderlich, um Bodenschutz und gesellschaftliche Interessen in Einklang zu bringen.

Wissen zum Boden, zu Entstehung und Aufbau, seinen vielfältigen Funktionen, den Gefährdungen und erforderlichen Schutzmaßnahmen bzw. nachhaltigen Nutzungsmöglichkeiten sollten deshalb an Fachpartner und die breite Bevölkerung in geeigneter Weise vermittelt werden. Aktuell werden durch verschiedene Partner im Netzwerk Natur Sachsen Bildungsangebote insbesondere für Schüler und Fachpartner angeboten. Es ist erforderlich, Bildungsangebote zum Thema Boden an möglichst alle Zielgruppen zu vermitteln, also auch z.B. an die breite Bevölkerung, Familien und Kitaeinrichtungen. Dabei soll eine gute Qualität der Bildungsangebote gesichert werden, was bei wechselndem Personal in den einzelnen Bildungseinrichtungen besonders wichtig ist.

Im Sinne der Ressourcenoptimierung wurde deshalb ein Bildungsmodul durch das IBZ St. Marienthal entwickelt, in welchem fachliche Grundlagen und zielgruppenspezifische pädagogische Anleitungen in Form von Bildungsbausteinen zusammengestellt wurden. Das Tagesseminar führt in diese Bildungsmaterialien ein.

Referentinnen: Dr. Nicole Scheunemann und Olga Kühn,  Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz

Zielstellung:



Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
» zur Profilseite

Veranstaltungsort

Römisch-katholische Pfarrei St. Martin Dresden
Stauffenbergallee 9h
01099 Dresden
Deutschland

Kurzinfos

  • Teilnehmergebühr: 15,00 - 25,00 EUR
  • Die Veranstaltung richtet sich an Umweltbildner, Erzieher und Pädagogen, die mit Kindern und Erwachsenen Bildungsangebote zum Thema Fließgewässer umsetzen bzw. derartige Bildungsangebote aufbauen wollen.
  • Bitte tragen Sie wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk.
  • Wir arbeiten auch im Freien.
  • Die Fortbildung wird als Fortbildung für Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer*innen anerkannt.
  • Generell sind die aktuellen Regelungen gemäß Hygienekonzept für Veranstaltungen einzuhalten.

Ihre Fragen an den Veranstalter

Was ist die Summe aus 5 und 6?