Die Rückkehr der Pinselohren in Sachsens Wälder

Luchsvortrag von und mit Dr. Jana Zschille, TU Dresden und Marlen Schmid, BUND Sachsen e. V.

18 bis 20 UhrDer Rückkehrer, der alles hört und alles sieht…, den aber kaum jemand sieht!Einst in Deutschland ausgestorben, durchstreift der Eurasische Luchs (Lynx lynx) nun wieder vereinzelte Waldgebiete und macht die Natur ein Stückchen reicher. Dies ist vor allem Wiederansiedlungsprojekten im Harz, Bayerischen Wald und Pfälzerwald zu verdanken. Auch in Sachsen lässt sich die Raubkatze mittlerweile manchmal kurz blicken, doch heimisch ist sie im Freistaat noch nicht. Wer einen Luchs in der Wildbahn sehen möchte, braucht mehr als viel Glück, denn wie das Sprichwort „Ohren wie ein Luchs“ schon sagt, sind die Tiere äußerst hellhörig und vorsichtig, daher lassen sie sich nur schwer beobachten. Hinzu kommt, dass sie vor allem in der Dämmerung und nachts auf die Pirsch gehen.Ein spannender Vortrag bringt den Einblick in das Leben der scheuen Tiere und informiert über die Lebensweise, die Situation in Sachsen und welche Schutzmaßnahmen dem Luchs helfen.
Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
» zur Profilseite

Veranstaltungsort

NationalparkZentrum Sächsische Schweiz
Dresdner Straße 2 B
01814 Bad Schandau
Deutschland

Kurzinfos

    Ihre Fragen an den Veranstalter

    Bitte rechnen Sie 1 plus 9.