Naturschutz-Tierpark Görlitz / NaTIERkundehaus

Der Naturschutz-Tierpark Görlitz ist eine multifunktionelle Einrichtung, dessen Schwerpunkte in den Bereichen Naturschutz, Artenschutz, Bildung, Forschung und Erholung liegen. Die Bildungseinrichtung des Naturschutz-Tierparks Görlitz ist das NaTIERkundehaus mit einer breit gefächerten Angebotspalette für Kindertagesstätten und alle Schultypen. Das inhaltliche Profil orientiert sich an den Zielen und der Ausstattung des Naturschutz-Tierparks Görlitz, und der ist etwas ganz besonderes. Der Park ist 5 ha groß, landschaftlich und botanisch sehr reizvoll. Es leben etwa 500 Tiere (100 Arten), hauptsächlich aus Europa und Asien in großzügigen, naturnah gestalteten Gehegen. Viele der gehaltenen Tierarten sind bedroht, wie zum Beispiel der Rote Panda, die Vietnamesischen Sikahirsche, der Fischotter, der Wiedehopf oder der Kranich. Die Tiere im Zoo sind Botschafter ihrer Artgenossen im Freiland. Sie helfen uns, möglichst viele Menschen für die Welt der Tiere zu begeistern und ihr Bewusstsein zu fördern, Tierarten und ihre Lebensräume zu erhalten. Weitere Besonderheiten sind der Oberlausitzer Bauernhof mit vielen vom Aussterben bedrohten Haustierrassen und ein in Europa einmaliges authentisches tibetisches Dorf, welches dem Besucher ermöglicht das Leben und die Kultur der tibetischen Bauern nachzuvollziehen. Gerade in diesen Bereichen sind den Besuchern unvergessliche Tiererlebnisse garantiert, zum Beispiel das Füttern der Küken. Sie können den Kamelen beim Fressen ebenso aufs Maul schauen, wie den Stachelschweinen. Komplettiert wird das Erlebnis im Naturschutz-Tierpark Görlitz durch viele einzigartige Spielmöglichkeiten wie die Abenteuerbrücke, der Spielplatz zum Thema Milchgewinnung mit Melkkarussell und Traktor, der Lehmspielplatz und viele tierbezogene Spiele im gesamten Park.

Der hohe Wert außerschulischen Lernens im Naturschutz-Tierpark Görlitz ergibt sich in erster Linie durch das direkte Tier - und Naturerlebnis. Die Tiere haben nicht die Größe des Fernsehers. Man kann sie im Original sehen, hören, riechen und im Haus- und Heimtierbereich sogar fühlen! Hier kann sich die Liebe zum Tier, zu Tierarten, zur Natur entfalten! Der Unterricht rund um das lebende Tier beinhaltet sowohl fachlich-biologische, als auch soziale, kulturelle und spielerische Aspekte. Durch gezielte Beobachtungen, entdeckendes und fächerübergreifendes Lernen werden biologische Zusammenhänge erfasst. Der Unterricht im Naturschutz-Tierpark Görlitz fördert Handlungsbereitschaft und Handlungskompetenz für den Natur- und Umweltschutz. Er vermittelt den Nachhaltigkeitsgedanken und liefert Bausteine für Umweltbildung und nachhaltige Entwicklung. Besondere Schwerpunkte sind: • Verhaltensbeobachtungen (Sehen muss man lernen) • Artenvielfalt und Anpassungsleistungen der Tiere • Bedeutung von Nahrungsketten (Böser Geier, liebes Häschen?) • Leben in Tibet; Himalaja-Rallye • Herstellung von Butter und Tsampa (tibetisches Nahrungsmittel) • Arbeiten mit tierischer Wolle

 

Adresse

oberlausitz
Naturschutz-Tierpark Görlitz / NaTIERkundehaus
Dr. Ilka Weidig
Zittauer Str. 43
02826 Görlitz
Deutschland
Telefon: 0 35 81 - 40 74 00
E-Mail: pr@tierpark-goerlitz.de
Web: www.tierpark-goerlitz.de

Zielgruppen

Kinder und Jugendliche

  • Schulklassen Grundschule
  • Schulklassen Oberschule
  • Schulklassen Gymnasium
  • Förderschulen

Erwachsenenbildung

Familien und Gruppen

  • Senioren
  • Verbände/Vereine
  • Touristen