Zukunftstagung Ökolandbau Sachsen

Der Schutz des Bodens gehört zu einer der größtenHerausforderungen unserer Zeit.Der Boden ist ein Gut, mit dem das Wohl derMenschheit untrennbar verbunden ist. Somit ist esdie Pflicht, den Boden als Lebensgrundlage unterjeglichen Anforderungen zu schützen. Aktuell gerätder Bodenschutz in der Landwirtschaft unterDruck, weil allgemein eine wachsende Nachfragenach Agrarprodukten aufkommt, die intensivereAnbaumethoden nach sich zieht.Die hohe Nachfrage bildet der politisch gesteuerteEnergiepflanzenanbau, als auch der allgemeinwachsenden Bedarf an Nahrungsmitteln weltweit,wobei gleichzeitig auch Flächenverluste durchÜberbauung zu kompensieren sind. In der landwirtschaftlichenPraxis heißen die problematischenFolgen davon, Fruchtfolgen werden enger, mehrDünge- und Pflanzenschutzmittel müssen ausgebrachtwerden und die Bodenpreise steigen. Außerdemverlangt das anhaltende Größenwachstum derBauernhöfe immer stärkere und damit schwerereLandtechnik. Damit geraten die Bodenfunktionenin Gefahr zum Beispiel durch Humusschwund, hoheNährstoffresiduen oder zu schwere Landtechnik.Allgemein sind die folgenden Fragen angebracht:Ist die Grenze der Belastbarkeit des Bodens schonüberschritten? Welche Weichen im Bodenschutzsind heute zu stellen?Auch der Ökologische Landbau muss sich diesenFragen stellen und handeln, weil auch hier Maschinengewichteoder Fruchtfolgen variabel zurAnwendung kommen können. Die Grundlage fürdie Antworten wird vor allem die Forschung bereitstellen.Letztlich werden die Staatsregierungendie Bodenschutzmaßnahmen durchsetzen müssen.Nehmen Sie Einfluss und teilen Sie in dieser wichtigenTagung Ihre Meinung mit und richten Sie IhreVorschläge direkt an die verantwortlichen Adressatender Anbauverbände, der Agrarforschung unddie staatliche Verwaltung.

Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
» zur Profilseite

Veranstaltungsort

Kurzinfos

  • Veranstaltungsort: Seminarzentrum Gut Frohburg
  • Teilnehmergebühr: 15,00 - 30,00 EUR

Ihre Fragen an den Veranstalter

Bitte addieren Sie 1 und 7.