Wildniswandern in den Waldkarpaten

Auch auf dieser Wildniswanderung verzichten wir auf feste Unterkünfte und übernachten einfach im Schlafsack unter freiem Himmel. Sollte es nötig sein, entsteht aus leichten Nylonplanen (Tarps) ein simpler, aber robuster Wetterschutz. Lebensmittel nehmen wir ausreichend mit, trinken werden wir Quellwasser. Mit allem dabei was wir zum Leben benötigen und völlig auf uns gestellt, wandern wir abseits der großen Wege und durchstreifen als Gruppe die urigen Wälder der Region.

Das gemeinschaftliche eintauchen in eine wilde und fast unberührte Natur, ist immer auch ein hineinwagen in ein Abenteuer, dessen Verlauf ungewiss ist. Das gilt besonders für unsere Wildnistouren, auf denen wir uns bewusst von unserer Neugier und dem Wetter leiten lassen. Häufig wandern wir querfeldein oder entlang von Bachläufen, schlagen unser Camp dort auf wo sich eine gute Gelegenheit bietet oder wenn uns danach ist.

Im Gegensatz zur Tatra sind die polnischen Waldkarpaten weniger steil und hoch und nur geringfügig vom Tourismus geprägt. Ganz am südöstlichsten Zipfel Polens gelegen, findet sich hier einer der am dünnsten besiedelten Landstriche in Zentraleuropa. Die weitläufigen Wälder dieser Gegend bieten einigen seltenen Tieren Zuflucht. So kommt es, dass hier z.B. noch Luchs, Wolf, Bär und Wiesent ihr zu Hause haben.

Allerdings sind diese großen Säuger sehr scheu und nur selten zu Gesicht zu bekommen. Allenfalls Spuren sind öfter anzutreffen, sicher ergibt sich auch für uns die Gelegenheit, anhand der hinterlassenen Fährten mehr über die dort heimischen Tiere zu erfahren.

Mehr INformationen und die Möglichkeit zur Anmeldung unter: www.bundjugend-sachsen.de

 

BUNDjugend Sachsen
» zur Profilseite
gefördert durch:

Veranstaltungsort

Zur Merkliste hinzufügen

Kurzinfos

  • Teilnahmebebühr 95,-€ / 85,-€ (erm.)

Ihre Fragen an den Veranstalter

Was ist die Summe aus 5 und 8?