Regionalkonferenz des Trinationalen Netzwerkes Umweltbildung

Die Erzgebirgsnatur ist sehr eng mit dem Wetter hier verbunden, welches immer für eine Überraschung gut ist. Wetterbeobachtung kann ein spannendes Betätigungsfeld der Umweltbildung sein. Einige interessante typische Wetterphänomene, wie zum Beispiel der Erzgebirgsföhn, der Böhmische Wind, Inversionslagen oder die Stauniederschläge werden hier erörtert und die Möglichkeiten erläutert, diese bei Umweltbildungsveranstaltungen und in organisierten Gruppen zu erfassen. Technische und informative Voraussetzungen werden dargestellt. Daneben gibt die Veranstaltung einen Überblick über Extremwetterereignisse der letzten Jahre und auch über vergangene Unwetter der letzten Jahrhunderte und die Möglichkeit der Dokumentation dieser faszinierenden Naturphänomene im Rahmen der grenzübergreifenden Umweltbildung. Auch die Phänomenologie und ihre Nutzung als Zugang zu Bildungsstrategien im Umweltbereich wird Thema sein.

Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
» zur Profilseite

Veranstaltungsort

elbland
N.N.
N.N.
Deutschland

Kurzinfos

  • Teilnehmergebühr: 0,00 EUR

Ihre Fragen an den Veranstalter

Bitte addieren Sie 6 und 3.