Moore im sächsischen Tiefland

Matthias Schrack, Kreisnaturschutzbeauftragter der Landeshauptstadt Dresden und Leiter der NABU-Fachgruppe Ornithologie Großdittmannsdorf, stellt in einem Power-Point-Vortrag die in Sachsen vorkommenden hydrogenetischen und ökologischen Moortypen sowie Moorgewässer, Quellen und den Tieflands-Kiefern-Fichtenwald ebenso in Wort und Bild vor wie moorliebende Tiere und Pflanzen, darunter Moorlibellen und Moor-Bärlapp. Bei einem Streifzug durch tertiäre, nacheiszeitliche und aktuell wachsende Moore erfahren wir die Unterschiede zwischen Sumpf und Moor. Bei der Umsetzung des Schutzzwecks in den Naturschutzgebieten „Waldmoore bei Großdittmannsdorf“ und Moorwald am Pechfluss bei Medingen“ entwickelte sich eine ergebnisorientierte Zusammenarbeit der örtlichen Naturschutzhelfer mit dem Forstbezirk Dresden. Die naturnahe Waldentwicklung auf nassen Standorten fördert die Entwicklung höhlenreicher Altholzinseln. Die Höhlenbäume und das Totholz sind wertvolle Lebensstätten geschützter Tierarten. Am Nachmittag führt eine Exkursion in die Laußnitzer und Radeburger Heide, wo die vielfältig strukturierten und artenreichen Waldmoore im FFH-Gebiet „Moorwaldgebiet Großdittmannsdorf“ vorgestellt werden.
Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
» zur Profilseite

Veranstaltungsort

Kurzinfos

  • Teilnehmergebühr: 0,00 EUR

Ihre Fragen an den Veranstalter

Bitte rechnen Sie 3 plus 3.