Geowissenschaftlich-bodenkundliche Exkursion

Die Exkursion soll zum Thema Boden praktische und einfache Feldmethoden vorstellen, dabei erlebnispädagogische Erfahrungen ermöglichen und methodische Verbindungen im Rahmen der Umweltbildung aufzeigen. Dieser Ansatz ist für verschiedene Zielgruppen im Umweltbildungsbereich anwendbar.Begreifen von wissenschaftlichen Zusammenhängen durch: Be_greifen – von Erde, Stein und Boden als grundlegende Voraussetzung für Erfahrung und Erkenntnisgewinn. Der Gesundheitsaspekt in Form von angemessener sportlicher Betätigung auf und unter der Erde ist neben Sinnesschulung wichtiger integraler Bestandteil der Aktionen.1. Am Beispiel des Bodenlehrpfades Sächsische Schweiz, der lokalen Geologie und Landschaftsgeographie werden auch auf andere Gebiete übertragbare Methoden zur populärwissenschaftlichen Veranschaulichung und Didaktik zum Thema Boden in der Umweltbildung vermittelt.2. Die Begehung ausgewählter Bodenprofile des Lehrpfades dient als Basis für Informationsvermittlung und Sachkundeschulung zu geowissenschaftlichen undbodenkundlichen Inhalten.3. Demonstration und Anleitung zur Durchführung von Profilansprache, Peilstandensondierung, Spatendiagnose und anderer feldbodenkundlicher Methoden als einfache praktische Hilfsmittel zur Erkenntnisgewinnung über den Boden.4. Um die Qualität Erde sehr speziell zu erspüren, ist die Befahrung einer Klufthöhle vorgesehen. Über andere Möglichkeiten zum Thema Erderfahrungen wird informiert.5. Abriss zu sinnvollen Informationsquellen für die Umweltbildung zum Thema Geologie und Boden. Im Vordergrund stehen dabei die lokalen Verhältnisse der jeweiligen Einrichtung.
Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
» zur Profilseite

Kurzinfos

  • Teilnehmergebühr: 0,00 - 20,00 EUR

Ihre Fragen an den Veranstalter

Bitte rechnen Sie 2 plus 1.