Dunkle Geschichte der Böhmischen Schweiz – Die unterirdische Fabrik Rabstein (Rabštejn)

Die Böhmische Schweiz bietet nicht nur Streifzüge durch die Schönheiten der Natur. Unter den verschiedensten Kulturnachlässen unserer Vorfahren erinnern einige an eine düstere junge Geschichte. Dazu zählen die verborgenen ehemaligen Betriebsstätten unweit Böhmisch Kamnitz (Česká Kamenice). Das 4,5 km lange Labyrinth unterirdischer Gänge wurde im 2. Weltkrieg durch Häftlinge des Konzentrationslagers Flossenbürg in das Felsmassiv geschlagen. Zum Ende des 2. Weltkrieges produzierten hier zwischen 600 und 700 Häftlinge für die Rüstungsfirma Weserflugzeugbau Bremen Bauteile für Junkers-Flugzeuge. Nach mehr als 60 Jahren ist der gesamte Komplex der Öffentlichkeit zugänglich, den Ausstellungsrundgang betreut heute der bürgerliche Verein „Rabštejn“.
Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
» zur Profilseite

Veranstaltungsort

Kurzinfos

    Ihre Fragen an den Veranstalter

    Bitte rechnen Sie 1 plus 8.