Dresdner Planergespräche

Wald - eine von Bäumen geprägte Vegetationsform und so viel mehr: Wälder sind Lebensraum, grüne Lungen, forstwirtschaftliche Produktionsflächen, Freizeitort, Identifikationsobjekte, nicht wegzudenken aus unseren Kulturlandschaften und unserer Kulturgeschichte. Kaum ein anderer Biotoptyp wird in vergleichbarer Weise mit Assoziationen belegt - das ideell gefärbte Bild vom Generationen überdauernden, vitalen Naturrefugium spielt seit jeher in Dichtung, Musik und bildender Kunst eine besondere Rolle. Und doch sieht der Wald in der Realität häufig ganz anders aus: Das Waldsterben ist kaum überwunden, da rütteln klimatische Veränderungen, manchmal wortwörtlich, an den Grundfesten unserer Wälder und machen uns bewusst, wie wenig manche unserer ökonomisch optimierten Forste noch der vielzitierten Standfestigkeit gerecht werden. Während aus Gründen der Hochwasservorsorge und der CO²-Speicherung nach Mehrung der Waldflächen verlangt wird, müssen immer wieder auch große Flächen zugunsten neuer Infrastrukturen oder in jüngster Zeit klimaneutraler Energieerzeugung weichen. Wie die hehren Waldmehrungsziele Sachsens erfüllt werden sollen, ist fraglich. Am Wald entzünden sich Emotionen und scheiden sich die Geister.
Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
» zur Profilseite

Kurzinfos

  • Teilnehmergebühr: 0,00 - 45,00 EUR

Ihre Fragen an den Veranstalter

Was ist die Summe aus 7 und 2?