Basismodul "Outdoor-Praxis"

Waldpädagogen führen und leiten interessierte Teilnehmer (Schulklassen, Familien, VHS-Teilnehmer, Vereinsmitglieder, Firmenmitarbeiter etc.) primär zu ganz gewöhnlichen Tageszeiten durch den Wald. Doch im Rahmen der Beobachtung von Flora und vor allem der Fauna stellen wir fest, dass ein überwiegender Teil der heimischen Tierwelt in unserer Waldlandschaft doch eher dämmerungs- und nachtaktiv ist.(Waldkauz, Schwarzwild, Fuchs, Wolf, Dachs, Iltis, Igel um nur einige typische Stellvertreter zu nennen) Wie sieht es mit ornithologischen Führungen in dem bereits weit vor der Morgendämmerung beginnenden Vogelgesang aus? Bietet der Wald am Abend und bei Dunkelheit, bzw. beim Erwachen eines Tages nicht ein völlig anderes Bild für unsere Teilnehmer als beispielweise zwischen 9.00 - 15:30 Uhr? Entdecke und erlebe ich hier nicht eine ganz andere Stille, gerade zu Beginn oder auch erst am Ende eines Tages, wenn Waldarbeiter, Pilzsuchende, Mountain-Biker, Wanderer und Geo-Casher den Wald verlassen haben? Im besten Fall erreichen wir mit einer waldpädagogischen Führung ein harmonisches „Einschmelzen“ der Teilnehmer in der uns vorliegenden Landschaft, um das Innere dieser Person anzusprechen und damit für „das Besondere“ zu sensibilisieren. Oftmals sind es doch eher die ganz stillen Momente, die etwas in uns bewirken und nicht in Vergessenheit geraten. Viele solcher „stillen Momente“ finden sich im Wald zu eher „ menschenungewöhnlichen Besuchszeiten“. Hieraus ergibt sich für zukünftige und bestehende Waldpädagogen die Herausforderung, den Teilnehmern als kompetenter und verantwortungsvollen Gruppenbetreuer einen geeigneten Pausenplatz, der für eine begrenzten Zeitraum die „Wohnbasis“ für alle darstellt, nach ganz bestimmten Grundkriterien auszuwählen und eine sich lohnende Veranstaltung für unsere Zielgruppe zu gewährleisten. Wir beziehen hier beispielsweise auch eine unvorhergesehen längere Pause mit erhöhten Niederschlägen ein, die man sinnvoll als Gruppe unter einem ausreichend großen, gut abgespannten und schnell aufgebautem Tarp verbringen kann. Offene Fragen bezüglich der Ausrüstung werden in diesem Workshop durch eigene Erfahrungen beantwortet. Eine Erweiterung des Betätigungsfeldes über Zusatzangebote, in Form von oben aufgeführten Veranstaltungsmöglichkeiten, soll hiermit innerhalb des angebotenen Workshops geschaffen werden.

Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
» zur Profilseite

Veranstaltungsort

Kurzinfos

  • Teilnehmergebühr: 55,00 - 75,00 EUR

Ihre Fragen an den Veranstalter

Bitte rechnen Sie 6 plus 5.