Artenkenntnis: Gebietsfremde Wasserpflanzen erkennen und managen

Die Europäische Union hat im Jahr 2014 eine Verordnung (1143/2014) zur Prävention und Bekämpfung invasiver Arten verabschiedet, die im Jahr 2015 in Kraft getreten ist. Diese regelt die Einfuhr und den Handel mit invasiven Arten, fordert aber gleichzeitig die Bekämpfung bereits bestehender Vorkommen. Die EU hat in der Folge eine Liste von Arten veröffentlicht, für die die Verordnung bindend ist. Unter den derzeit gelisteten 49 Arten befinden sich zehn Wasserpflanzenarten, weitere werden vermutlich in den kommenden Jahren ergänzt werden. Im Rahmen dieser Veranstaltung sollen die einzelnen Arten vorgestellt und deren Bestimmungsmerkmale erläutert werden. Zudem wird ein umfassender Einblick in die Biologie der Arten, deren Ausbreitungswege und die möglichen Managementmaßnahmen gegeben. An Fallbeispielen soll erläutert werden, wie ein Management eines Bestands einer invasiven Wasserpflanzenart geplant und umgesetzt werden kann. Das Seminar wird geleitet von Herrn Dr. Hussner.

Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
» zur Profilseite

Veranstaltungsort

Zur Merkliste hinzufügen

Kurzinfos

  • Der Workshop ist eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Sächsischen Staatsministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Ihre Fragen an den Veranstalter

Bitte addieren Sie 2 und 4.